Der keltische Ring

Spread the love

Björn Larsson beschreibt den abenteuerlichen Segeltörn von Ulf und seinem Freund Torben.

Nach Begegnungen mit dem eigenwilligen Schotten McDuff und dem Finnen Pekka, die jeweils so schnell wieder verschwunden sind, wie sie plötzlich da waren und dem Lesen des Logbuchs, dass Pekka ihm zur Aufbewahrung gegeben hat, entschliesst sich Ulf im Winter die Nordsee zu überqueren und die Logbuchnotitzen direkt in Schottland nachzuvollziehen. Mit an Bord der “Rustica” (einer Rustler 31) sein Freund Torben, der zwar gerne liest, vom Segeln und dem Vorhaben Ulfs aber zunächst keine Ahnung hat.

Larsson erzählt seine Geschichte gut lesbar und spannend geschrieben, so dass es schwer fällt das Buch aus der Hand zu legen. Er berichtet in einer angenehemen Mischung von detaillierten Segelmanövern bei mehr oder weniger gutem Wetter (die mit Hilfe von Seekarten der Gegend wahrscheinlich genau nachvollzogen werden können), beschreibt die Natur und Besonderheiten Schottlands, sowie die Kultur der Kelten. Bis zum Schluss, an dem sich dann (wenn auch etwas schnell) alles aufklärt, bleibt unklar was der Schotte McDuff eigentlich unterstützt und warum er die “Rustica” verfolgt/ sabotiert, welche Organisation dahinter steckt (gibt es auch in der Gegenwart noch Menschen die das Keltentum aufrecht erhalten wollen oder wird alles durch die IRA initiiert?), warum Pekka tot in seinem Katamaran gefunden wird und welche Rolle Mary in der Geschichte spielt.

Larsson erzählt seine Geschichte gut lesbar und spannend geschrieben, so dass es schwer fällt das Buch aus der Hand zu legen. Er berichtet in einer angenehemen Mischung von detaillierten Segelmanövern bei mehr oder weniger gutem Wetter (die mit Hilfe von Seekarten der Gegend wahrscheinlich genau nachvollzogen werden können), beschreibt die Natur und Besonderheiten Schottlands, sowie die Kultur der Kelten. Bis zum Schluss, an dem sich dann (wenn auch etwas schnell) alles aufklärt, bleibt unklar was der Schotte McDuff eigentlich unterstützt und warum er die “Rustica” verfolgt/ sabotiert, welche Organisation dahinter steckt (gibt es auch in der Gegenwart noch Menschen die das Keltentum aufrecht erhalten wollen oder wird alles durch die IRA initiiert?), warum Pekka tot in seinem Katamaran gefunden wird und welche Rolle Mary in der Geschichte spielt.

Ulf’s Logbuch zum nachsegeln und nachollziehen mit Karten und Bildern von Christain Wirth im Netzt auf > www.365sterne.de/…/larsson/…

Larsson erzählt seine Geschichte gut lesbar und spannend geschrieben, so dass es schwer fällt das Buch aus der Hand zu legen. Er berichtet in einer angenehemen Mischung von detaillierten Segelmanövern bei mehr oder weniger gutem Wetter (die mit Hilfe von Seekarten der Gegend wahrscheinlich genau nachvollzogen werden können), beschreibt die Natur und Besonderheiten Schottlands, sowie die Kultur der Kelten. Bis zum Schluss, an dem sich dann (wenn auch etwas schnell) alles aufklärt, bleibt unklar was der Schotte McDuff eigentlich unterstützt und warum er die “Rustica” verfolgt/ sabotiert, welche Organisation dahinter steckt (gibt es auch in der Gegenwart noch Menschen die das Keltentum aufrecht erhalten wollen oder wird alles durch die IRA initiiert?), warum Pekka tot in seinem Katamaran gefunden wird und welche Rolle Mary in der Geschichte spielt.

Björn Larsson: “Der keltische Ring” ist vor ein par Jahren im Union Verlag ( ; 384 Seiten; 14,95 Euro) neu aufgelegt worden.

Fazit: Auch wer kein Interesse an der keltischen Kultur hat wird sich von den Segelmanövern begeistern lassen. Für alle anderen ist die Geschichte sicher ein fesselnder “maritimer”, Thriller den man nur anfangen sollte, wenn Zeit ist das Buch von der ersten bis zur letzten Seite durhchlesen zu können.

Hauke Harder von der Buchhandlung Almut Schmidt oHG bespricht
Björn Larssons: “Der Keltische Ring”

Erstmalig vorgestellt in unserem Newsletter Nummer 22 im Juni 2010


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert